• Klinik Kösching Außenansicht
  • Katheterlabor
  • Anästhesist im OP
  • Röntgenassistentin vor Röntgenanlage
  • Kardiologe im Katheterlabor

Mit Erfahrung am Skalpell

26.06.2018

Am 1. Juni trat Christian Plesnar in den Kliniken Eichstätt und Kösching die Stelle als leitender Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie an. Der Facharzt für Chirurgie mit Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurgie wird unter anderem den Hernienschwerpunkt ausbauen.

Christian Plesnar kennt die Region rund um das Altmühltal bereits. Teile seiner Assistenzarztzeit hat er am Klinikum Ingolstadt verbracht. Danach verschlug es ihn ins Fünfseenland. Fast 10 Jahre war er in den Starnberger Kliniken tätig, zunächst als Oberarzt im Klinikum Starnberg und später als Oberarzt und Chefarztvertreter in Penzberg.

Breite Erfahrung als Operateur

Von seinen beruflichen Stationen bringt er umfangreiche Erfahrung in allen Bereichen der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit. Ein besonderer Schwerpunkt von ihm ist die Hernienchirurgie. Diesen Bereich wird er an den Kliniken ausbauen. Es wird eine Spezialsprechstunde für Hernienpatienten geben. In diese Sprechstunde können Hausärzte auch Patienten schicken, bei denen unspezifische Leistenschmerzen weiter abgeklärt werden müssen. Christian Plesnar beherrscht die spezielle Sonografie bei Hernienbefunden, so dass auch komplexere Fälle betreut werden können. Chirurgisch behandelt wird klassisch oder endoskopisch mit modernen Netzverfahren.

Christian Plesnar wird allgemein- und viszeralchirurgisch als Operateur tätig, so wird er zum Beispiel auch die Kolorektalchirurgie innerhalb des Darmzentrums in Kösching und die bariatrische Chirurgie (Magenverkleinerung) mit durchführen. Als leitender Oberarzt wird er sich zudem in die Ausbildung der jungen Kollegen und Kolleginnen einbringen.

Patient im Mittelpunkt

„Am wichtigsten ist mir als Arzt bei allen Aufgaben und organisatorischen Notwendigkeiten aber das Wohl der Patienten“, sagt Plesnar. „Damit hängt für mich auch zusammen, dass ich für die niedergelassenen Ärzte jederzeit ansprechbar bin, um eine enge Zusammenarbeit zu ermöglichen.“