• Anästhesist im OP
  • Röntgenassistentin vor Röntgenanlage
  • Kardiologe im Katheterlabor

Palliativmedizin im Fokus

03.04.2018

Am Samstag, 21. April, von 9:00 bis 12:30 Uhr findet das 28. Gesundheitsgespräch der Klinik Eichstätt statt. Dieses Mal erklären Mediziner und Fachleute im Alten Stadttheater, was sich hinter der Palliativmedizin verbirgt.

Die Palliativmedizin kommt erst seit einigen Jahren in Deutschland zu Bekanntheit. Die junge medizinische Disziplin hat das Ziel, die Lebensqualität schwerkranker Patienten zu verbessern. Mit welchen Mitteln die Palliativmedizin arbeitet, was sie erreichen kann und wer palliative Hilfe in Anspruch nehmen kann, erfahren Interessierte in vier kurzen Vorträgen. Dazwischen besteht Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich mit den Fachleuten auszutauschen.

Das Gesundheitsgespräch beginnt mit dem Vortrag von Dr. Hubert Grienberger. Der Palliativmediziner der Klinik Eichstätt beantwortet die Frage, was unter Palliativmedizin zu verstehen ist und was sie leisten kann. Er zeigt dabei nicht nur die Arbeit in der Klinik sondern auch die Leistung der ambulanten Palliativversorgung SAPV auf. Richard Nikol zeigt im Anschluss, wie Palliativpatienten mit Entspannungsübungen Geist und Körper beruhigen können. Der Leiter des Sozialdienstes an der Klinik Eichstätt geht dabei auf Autogenes Training und Taijiquan ein.

Nach einer Pause führt Regina Sterz vom Malteser Hilfsdienst in die Hospizarbeit ein. Sie erklärt, was der Mensch am Lebensende braucht und welcher Bedürfnisse sich die Hospizarbeit annehmen kann. Das Gesundheitsgespräch schließt mit einem Vortrag des Chefarztes der Akutgeriatrie in der Klinik Eichstätt. Albrecht Kühnle spricht über Ernährung und Flüssigkeit am Lebensende.

Das Gesundheitsgespräch ist eine Veranstaltung der Medizinischen Klinik IV für Akutgeriatrie und Palliativmedizin der Klinik Eichstätt. Anmeldungen nimmt das Sekretariat Innere Medizin unter 08421 / 601-5332 entgegen.