• Komfort Slider

Krankenhauszuzahlung

Mit dem Vorzeigen der Versicherungskarte sind für Patienten noch nicht alle Kosten für den Krankenhausaufenthalt beglichen. Für jeden Tag, den ein Patient im Krankenhaus verbringt, muss er 10 Euro aus eigener Kasse zuzahlen. 

Gesetzgeber schreibt Zuzahlung vor

Diese zusätzliche Zahlung hat der Gesetzgeber festgeschrieben im 5. Buch Sozialgesetzbuch §§ 39 und 61. Dort steht, dass für maximal 28 Tage vollstationärer Behandlung der Patient selbst mit 10 Euro aufkommen muss.

Krankenkassen erhalten den Zuzahlungsbetrag

Die 10 Euro, die Sie der Klinik bezahlen, werden weitergeleitet an die Krankenkassen als Verwalter der Versicherungsbeiträge. Die Krankenhäuser übernehmen nur die Aufgabe, die Rechnungen auszustellen und die Gelder einzuziehen. Ein administrativer Aufwand, der nicht bezahlt wird.

§ 61 regelt übrigens auch die Zuzahlungen zu Arzneimitteln und für die häusliche Krankenpflege. Der Gesetzgeber fordert auch hier eine Eigenleistung des Patienten.